Junge stürzt Steilküste herunter und verletzt sich schwer

Fehmarn, Steilküste – 22.04.2018 12:00

Am Ostermontag gegen 12 Uhr verunglückte ein neunjähriger Junge an der Steilküste am Wulfener Hals. Dabei zog sich das Kind mehrere Frakturen zu und wurde durch einen Rettungshubschrauber aus Rostock in die Uni-Klinik nach Lübeck geflogen. Wie es schlussendlich zu dem tragischen Unfall kam, ermittelt nun die Polizei.

Nach Angaben von Gemeindewehrführer Volker Delfskamp stürzte der Junge hinter einem Spielplatz, der mit einem Zaun zur Steilküste gesichert war, in die Tiefe. Wieso der Junge sich auch dem Trampelpfad hinter dem Zaun begab, bleibt unklar. „Der Junge war ansprechbar, aber ein Abtransport über eine Treppe wäre zu riskant gewesen.“, erklärt Delfskamp. Deshalb kam der Rettungshubschrauber aus Rostock direkt an die Steilküste geflogen. Dieser flog ihn dann in die Uni-Klinik nach Lübeck.

Die Feuerwehr war mit ca. 25 Einsatzkräften vor Ort. Zahlreiche Schaulustige verfolgten die spektakuläre Rettung des Jungen.




Text: Arne Jappe / Digitalfotografie Nyfeler
Fotos: Arne Jappe / Digitalfotografie Nyfeler
für Blaulichter112 freigegeben.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.